Bad-Rodach-Jagdschloss.jpg

Willkommen im Heimatmuseum Rodach

Das Museum ist wieder geöffnet!

Das Heimatmuseum Rodach wurde 1905 mit Hilfe der Rodacher Bürger unter der Leitung von Stadtkämmerer Ferdinand Berner zum Leben erweckt. Durch das unermüdliche Engagement vieler ehrenamtlicher Mitglieder und dem Rückertkreis als Träger ist das  Heimatmuseum über die Jahre hinweg immer wieder mit neuem Leben gefüllt worden und erinnert an entscheidende Momente der Stadt Rodach.

Geschichte des Heimatmuseums

Geschichte des Jagdschlosses

 


Die Erstnennung Rodachs

Kaiser Arnulf von Kärnten (ein Urenkel Karls des Großen) gibt Poppo II. (Markgraf der Sorbonenmark) die ihm 892 entzogenen Güter als freies Eigentum zurück (nicht jedoch seine Ämter, die längst anderweitig vergeben sind). Namentlich genannt sind neben Saalfeld, Königshofen und anderen Orten auch der Hof "Radaha", der wohl am Ort des heutigen Schloßplatzes zu suchen ist. Die in Regensburg ausgestellte Urkunde von 11. März 899 ist derzeit nur in zwei Abschriften bekannt, deren Echtheit jedoch voll anerkannt ist (Bad Rodacher Stadtchronik, Seite 20).

 


Was gibt es Neues ???

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus bleibt das Heimatmuseum vorraussichtlich bis zum 31. August 2020 geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


TVO Emblem.JPG

Digitale Privatführung durch das Heimatmuseum in Bad Rodach

 

In Zeiten der Covid 19 Krise laden wir Sie herzlichst ein zu einer digitalen Museumsführung durch das Heimatmuseum in Bad Rodach mit unserer Museumsdirektorin.

Bitte clicken Sie auf den folgenden Link: TVO - Führung durch das Heimatmuseum

 


Frankenkeramik_Feb2020.JPG


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung